Entlassung

Plastische Chirurgie

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Raymund E. Horch

Beurlaubung und Entlassung

Eine Beurlaubung aus der stationären Krankenhausbehandlung ist prinzipiell nicht möglich.

Ihre Entlassung ordnet der Arzt an, sobald Ihre Gesundheit soweit wiederhergestellt ist, dass die Behandlung im Klinikum nicht mehr erforderlich ist.

Vergessen Sie bitte nicht, Ihre bei der Anmeldung hinterlegten Wertgegenstände und Geldbeträge wieder in Empfang zu nehmen und gegebenenfalls Ihre Zuzahlung zu leisten. Außerdem lassen Sie sich bitte das Restgeld von der Telefon-/Fernseher-Karte an den Automaten in der Eingangshalle auszahlen. Die Karte selbst und die Bereithaltungsgebühr von 2,50 € pro Tag werden vom Automaten einbehalten.

Medikamente aus der Krankenhausapotheke können Ihnen nur für den Entlassungstag mitgegeben werden. Falls Sie nach Ihrem Krankenhausaufenthalt weiter Medikamente einnehmen müssen, klären Sie diese Frage bitte rechtzeitig mit Ihrem behandelnden Arzt. Dieser stellt Ihnen gegebenenfalls ein Rezept aus.

 
Informationsbroschüre
Notfall-Information

Notfälle jederzeit: 09131 85-33260

Kontaktdaten

Plastisch- und Handchirurgische Klinik
Krankenhausstraße 12, Eingang Maximiliansplatz
91054 Erlangen
Telefon: 09131 85-33277
Fax: 09131 85-39327

Informationsbroschüre
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung